| 16.29 Uhr

Innsbrucker Platz
Weltkriegsbombe legt Verkehr in Berlin lahm

Innsbrucker Platz: Weltkriegsbombe legt Verkehr in Berlin lahm
Polizisten stehen an der S-Bahn-Haltestelle Innsbrucker Platz. FOTO: afp
Berlin. Der Fund einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg hat am Montag im Westen Berlins weiträumige Sperrungen ausgelöst. Der Blindgänger war bei Bauarbeiten am Nachmittag auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Wilmersdorf am Innsbrucker Platz gefunden worden.

Das teilte die Polizei mit. Die Bombe sollte noch am Montag am Fundort entschärft werden. Auf mehreren S- und U-Bahnlinien wurde der Verkehr eingestellt. Auch eine Sperrung der Stadtautobahn A 100 war geplant. Rund um den Fundort wollte die Polizei einen Sperrkreis von 500 Metern errichten. Rund 10.000 Berliner müssen ihre Wohnungen und Häuser verlassen.

Der Fund hat auch Auswirkungen auf die Deutschlandradio-Mitarbeiter am Innsbrucker Platz. Wie ein Sprecher am Montag mitteilte, muss deren Gebäude ebenfalls geräumt werden. "Die Polizei hat uns mitgeteilt, dass wir unser Funkhaus innerhalb einer halben Stunde verlassen haben müssen." Der Sendebetrieb werde zunächst kurzfristig auf den Deutschlandfunk in Köln umgestellt, der zum Deutschlandradio gehört. Möglichst schnell soll ihn anschließend das Hauptstadtbüro des Deutschlandradios übernehmen.

(felt/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Innsbrucker Platz: Weltkriegsbombe legt Verkehr in Berlin lahm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.