| 15.50 Uhr

"Wichtigster Philosoph unserer Zeit"
Hochdotierter Kluge-Preis für Jürgen Habermas

Jürgen Habermas erhält John W. Kluge Preis
Die Preisträger: Charles Taylor, Jürgen Habermas. FOTO: dpa, bsc
Washington. Der deutsche Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas und sein kanadischer Kollege Charles Taylor haben gemeinsam den mit 1,5 Millionen Dollar (1,3 Mio Euro) dotierten John W. Kluge Preis erhalten.

Habermas sei der "wichtigste Philosoph und Theoretiker unserer jüngeren Generationen", sagte Jane McAuliffe, Direktorin des Kluge-Zentrums und Leiterin für wissenschaftliche Programme an der Bibliothek des US-Kongresses.

Der 86-Jährige habe wichtige Debatten der vergangenen fünf Jahrzehnte vorangetrieben und damit Deutschland und ganz Europa gedient, sagte sie in ihrer Laudatio am Dienstagabend (Ortszeit) in Washington.

"Heutzutage ist Philosophie ein parasitäres Unterfangen, das von Lernprozessen in anderen Sphären lebt", sagte Habermas bei der Preisverleihung. Vor allem existiere Philosophie aber in einer "Nebenrolle in Form von Reflexion, die sich auf andere, bereits bestehende kulturelle Errungenschaften bezieht".

Er bedankte sich für die "außergewöhnliche akademische Auszeichnung", die erstmals an einen Deutschen geht und die zugleich Habermas' erster amerikanischer Preis ist. Ein "illustrer Kreis" deutscher Einwanderer habe in den USA gewirkt, sagte Habermas, darunter Theodor W. Adorno, Hannah Arendt und Max Horkheimer.

Der Preis wird von der privaten Stiftung John W. Kluge finanziert und zeichnet Geistes- oder Sozialwissenschaftler für ihr Lebenswerk aus, für deren Fachgebiete es keine Nobelpreis gibt. Unter anderem wurde bereits der polnische Philosoph Leszek Kolakowski ausgezeichnet.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jürgen Habermas erhält John W. Kluge Preis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.