| 11.40 Uhr

Ein buntes Volksfest
Gruselt euch nicht vor Halloween

Kommentar: Gruselt euch doch nicht so vor Halloween
Auch der Halloween-Kürbis ist inzwischen in Deutschland Tradition geworden. FOTO: dpa
Meinung | Düsseldorf. Zu laut, unsittlich und kommerziell - seit Jahren beschweren sich Kritiker über den Halloween-Trend in Deutschland. Doch die gruseligste Nacht des Jahres tut uns gut, meint unser Autor. Denn sie steht für Kreativität und das Kind in uns allen.  Von Marcel Romahn

Halloween - die Nacht, in der Gespenster, Zombies, Hexen und Comic-Bösewichte durch die Straßen pilgern. Die Nacht, in der Partyräume, WGs oder Konzerthallen zu Friedhöfen und Spukschlössern werden. Die Nacht, in der wir uns freiwillig gegenseitig zum Schaudern auffordern. Klingt doch eigentlich nach Spaß, oder? Aber nicht für jedermann. 

Denn die Kritik an Halloween schwingt jedes Jahr aufs Neue mit: Warum soll ich so viel Geld für ein Kostüm ausgeben? Ist dieses blutige Fest voller Gruselfratzen und Furchtgestalten nicht eine völlig falsche Botschaft an unsere Kinder? Und dann ist da auch noch diese riesengroße Sauerei mit den Kürbissen. 

Zunächst einmal: Halloween ist keine Pflichtveranstaltung. Niemand muss, jeder darf. Und ihr solltet! Denn was Anfang der 90er Jahre aus Amerika zu uns herübergeschwappt ist, hat sich im Laufe der Jahre zu einer schönen neuen Tradition für junge und alte Gruselfans entwickelt. Halloween bedeutet Abwechslung und Fantasie. Einen weiteren Tag im Jahr, an dem wir unsere Pflichten und Sorgen für ein paar Stunden hinten anstellen dürfen und uns einer anderen wichtigen Frage widmen: "Als was soll ich gehen?"

Wir brauchen Halloween nicht, wir haben St.Martin und Karneval. Diesen Satz hört man öfters. Ja, Halloween ist gruselig und vermittelt Kindern, etwa im Gegensatz zum St.-Martins-Fest, keine glanzvolle Heldengeschichte. Würden wir jedoch alles, was wir unseren Kindern mit auf den Weg geben, ausschließlich an Jahrhunderte alten Überlieferungen orientieren, stünden beispielsweise die Comic- und Zeichentrick-Industrie bald vor dem Aus. Warum sollte Halloween nicht ein weiteres Highlight des Jahres sein? Warum auf einer Stückzahl an Traditionen beharren? 

Wer partout nichts mit Halloween zu tun haben möchte, kann es an diesem Abend handhaben wie manche mit Fußball-Weltmeisterschaften, Karneval und dem Silvesterfeuerwerk: Zuhause bleiben, Tür zu, für sich sein. Jedem anderen kann ich jedoch wärmstens empfehlen, ein bisschen knallbunte Farbe aufzutragen, seine Liebsten einzusammeln und sich ins Getümmel zu stürzen. Ein teures Kostüm muss es dafür gar nicht sein. Im Gegenteil: Halloween ist neben Rosenmontag der einzige Tag des Jahres, an dem auch die Bettdecke mit zwei Löchern salonfähig wird. 

Für diejenigen, die sich mit der Tatsache schwertun, dass wir ein Volksfest von den Amis geklaut haben: Auch die haben es sich abgeschaut. Erfunden haben es die Iren. Und da ist es gute Tradition.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar: Gruselt euch doch nicht so vor Halloween


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.