| 09.55 Uhr

Mülheim an der Ruhr
Labrador beißt zwei Kinder

Mülheim an der Ruhr: Labrador beißt zwei Kinder
Ein schwarzer Labrador hat zwei Kinder gebissen. Oft sind die gelehrigen Tiere als Suchhunde oder Begleithunde für Behinderte im Einsatz. FOTO: ddp
Mülheim/Ruhr (RPO). In Mühlheim an der Ruhr hat am Donnerstagabend ein Hund zwei Kinder gebissen. Sie waren gerannt, und der Hund hatte sich von seinem Besitzer losgerissen. Die beiden fünf und sieben Jahre alten Jungen wurden leicht verletzt, der Ältere musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte, waren die fünf und sieben Jahre alten Jungen zu einem Kiosk gelaufen. In diesem Moment riss sich der schwarze Labrador von seinem Besitzer los und attackierte die Kinder.

Der Siebenjährige wurde ins Gesäß gebissen, der Fünfjährige erlitt Kratz- und Schürfwunden. Die Verletzungen des Siebenjährigen mussten ambulant im Krankenhaus versorgt werden.

Der Labrador wurde von der Feuerwehr eingefangen und ins Tierheim gebracht. Gegen den Hundebesitzer ist Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet worden.

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Hund offensichtlich schon im vergangenen Jahr eine Fußgängerin gebissen hatte. Unmittelbar vor der Attacke hatte die Frau noch ihr Kind auf den Arm nehmen und so schützen können.

(DDP/jre)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mülheim an der Ruhr: Labrador beißt zwei Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.