| 16.13 Uhr

Lebenshilfe-Gründer
Tom Mutters im Alter von 99 Jahren gestorben

Lebenshilfe-Gründer Tom Mutters im Alter von 99 Jahren gestorben
Tom Mutters wurde 99 Jahre alt. FOTO: dpa, fpt
Berlin/Marburg. Der Gründer der Lebenshilfe, Tom Mutters, ist tot. Er starb in der Nacht von Montag auf Dienstag im Alter von 99 Jahren in Marburg, wie die Lebenshilfe am Dienstag in Berlin mitteilte.

"Tom Mutters war für uns ein echter Held, und er wird es immer bleiben", sagte die Lebenshilfe-Bundesvorsitzende Ulla Schmidt (SPD).

Mutters wurde am 23. Januar 1917 im Amsterdam geboren. In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg lernte er als UNO-Beauftragter für Zwangsarbeiter, KZ-Häftlinge und andere Menschen, die von den Nazis verschleppt worden waren, das Elend geistig behinderter Kinder kennen.

1958 gründete er die Bundesvereinigung Lebenshilfe, deren Geschäftsführer er 30 Jahre lang war. Die Lebenshilfe entwickelte sich nach eigenen Angaben zur deutschlandweit größten Selbsthilfeorganisation für geistig behinderte Menschen und ihre Angehörigen. Heute umfasst sie rund 130.000 Mitglieder, 512 örtliche Vereinigungen und 16 Landesverbände.

(felt/KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lebenshilfe-Gründer Tom Mutters im Alter von 99 Jahren gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.