"Kreative Krise"

Lena Meyer-Landrut sagt Tour und Album ab

Lena Meyer-Landrut (Archiv). FOTO: dpa, bsc

Köln. Lena Meyer-Landrut ist nach eigenen Angaben in eine "kreative Krise" geraten. Die Sängerin bricht deshalb die Arbeiten an ihrem neuen Album ab und verschiebt ihre Tournee, die im Februar 2018 beginnen sollte.

Sie arbeite seit Oktober 2016 an dem neuen Album, sagt Lena Meyer-Landrut in einem Video, das sie am Mittwoch auf Youtube veröffentlichte. Sie habe es in diesem Jahr veröffentlichen wollen. Aber im Herbst habe sie entschieden, die Arbeiten am Album abzubrechen. "Ich hab' mich einfach nicht wohl gefühlt, hab' mich nicht sicher gefühlt, hatte das Gefühl, dass das, was ich bis zu diesem Zeitpunkt gemacht habe, einfach nicht richtig ist. Es hat sich nicht fertig angefühlt."

Weiter sagt die 26-jährige Sängerin, die in Köln lebt: "Ich bin in eine kleine kreative Krise gekommen, hatte Ups und Downs." Sie habe alles über Bord geworfen, so dass es bis zu einer neuen Platte nun noch etwas dauere. Darum habe die für Anfang 2018 vorgesehene Album-Tour keinen Sinn. "Ich möchte Musik machen, die ich liebe." 

Die Februar-Tour werde vorläufig auf Oktober/November 2018 verschoben, kündigte Meyer-Landrut an. Bereits gekaufte Tickets behielten ihre Gültigkeit oder würden erstattet. "Ich erhoffe mir mit meiner Ehrlichkeit von euch Verständnis, schicke ganz viel Liebe und gute Vibes raus, ganz viele Küsse." Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung online berichtet.

Ihre für Dezember 2017 geplanten Konzerte fänden aber statt, sagte Meyer-Landrut. "Darauf freue ich mich. Es wird ganz besonders." Das Konzert am 19. Dezember im Gloria-Theater in Köln ist nach Angaben des Ticketverkäufers Eventim aber schon ausverkauft. 

Meyer-Landrut hatte 2010 mit ihrem Lied "Satellite" den Eurovision Song Contest (ESC) gewonnen.

(wer/dpa)

Outbrain