| 15.27 Uhr

Emsland
Fremde Männer schütteln Kinderwagen – Baby schwer verletzt

Longerich im Emsland: Männer schütteln Kinderwagen und verletzen Baby schwer
Eine junge Mutter wurde in Lengerich von fremden Männern belästigt. (Symbolbild) FOTO: Shutterstock/Pavel Ilyukhin
Lengerich. Eine junge Mutter ist im Emsland von zwei Männern auf der Straße belästigt worden. Die Männer schüttelten ihren Kinderwagen so heftig, dass das Baby darin schwer verletzt wurde. Obwohl die Frau um Hilfe rief, sollen sie mehrere Zeugen ignoriert haben. 

Bereits am Sonntag, den 30. April, war die junge Mutter laut Polizei gegen 19 Uhr mit ihrem Kind auf dem Rückweg vom Frühlingsfest in Lengerich zu ihrem Auto. In Höhe des Geschäfts Postenbörse wurde die junge Mutter von vier jungen Männern angesprochen und belästigt.

Die Männer sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen sein und angeblich Deutsch und Russisch gesprochen haben. Die Männer nahmen den Kinderwagen an sich und schüttelten und schaukelten ihn. Die junge Mutter geriet in Panik und rief vorbeifahrende Autofahrer um Hilfe. Als kein Autofahrer anhielt, flehte die junge Mutter eine sich auf dem Gehweg nähernde Familie (Vater, Mutter sowie zwei Kinder zwischen zwei und vier Jahre) an, ihr zu helfen. Diese Familie soll daraufhin lediglich die Straßenseite gewechselt haben.

Die vier Männer ließen schließlich von der Frau und ihrem Kind im Kinderwagen ab und flüchteten. Ein Arzt stellte hinterher fest, dass durch das Rütteln und Schaukeln des Kinderwagens Wirbel des fünf Monate alten Babys ausgerenkt wurden.

Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und sucht nun Zeugen des Vorfalls. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lengerich unter der Telefonnummer (05904) 1770 zu melden.

(siev)