| 08.18 Uhr

Beihilfe zum Mord
Nazi-Jäger finden acht mutmaßliche Kriegsverbrecher

Ludwigsburg: Nazi-Jäger finden acht mutmaßliche Kriegsverbrecher
Vor drei Jahren wurde die Suche nach Naziverbrechern mit einer Plakatkampagne vorangetrieben. FOTO: dpa, Simon-Wiesenthal-Zentrum
Ludwigsburg. Deutsche Ermittler suchen nach Beschuldigten, die während der Nazizeit in Konzentrationslagern angestellt waren. Bei den Ermittlungen sind sie jetzt auf acht mutmaßliche Nazi-Kriegsverbrecher gestoßen.

"Es handelt sich um vier Männer und vier Frauen, die im deutschen Konzentrationslager Stutthof bei Danzig tätig waren", sagte der Leiter der Zentralen Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg, Jens Rommel. Vorermittlungen wegen Beihilfe zum Mord in Tausenden Fällen seien an verschiedene Staatsanwaltschaften abgegeben worden.

Die Männer seien als Wachleute, die Frauen als Schreibkraft, Telefonistin oder Fernsprechvermittlerin tätig gewesen, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt. Sie wurden zwischen 1918 und 1927 geboren. Darüber hinaus suchen die Ludwigsburger Experten weitere mögliche Beschuldigte, die in den Lagern Bergen-Belsen und Neuengamme tätig waren. Auch zu den NS-Vernichtungslagern Auschwitz und Majdanek gingen Vorermittlungen weiter. Es gehe um den Vorwurf der Beihilfe zum Mord.

(rent/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ludwigsburg: Nazi-Jäger finden acht mutmaßliche Kriegsverbrecher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.