| 16.54 Uhr

Ludwigshafen
Frau stirbt bei mutmaßlichem Autorennen

Ludwigshafen . Bei einem nächtlichen mutmaßlichen Autorennen in Ludwigshafen ist eine Frau ums Leben gekommen. Drei Bekannte der 22-Jährigen wurden bei dem Unfall am späten Donnerstagabend verletzt, zwei davon schwer.

Nach Angaben der Polizei hatten die vier jungen Leute in einem Wagen gesessen, der an einer roten Ampel neben einem anderen Auto stand. Bei Grün hätten beide Wagen zeitgleich beschleunigt. Die Fahrer hätten sich vermutlich spontan dazu hinreißen lassen, sich miteinander zu messen, erklärten Ermittler am Freitag.

In einer Kurve kam der Wagen der vier jungen Leute dann aus zunächst unbekannter Ursache von der Straße ab. Er überschlug sich mehrfach und prallte gegen einen Baum, bevor er auf dem Dach liegen blieb. Der 26 Jahre alte Fahrer des anderen Wagens fuhr davon, wurde aber später gefasst. Er wurde am Freitagnachmittag vernommen.

Die 22-Jährige, die hinter dem Fahrer (27) gesessen hatte, starb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer und sein gleichaltriger Beifahrer wurden schwer verletzt, eine andere 22-Jährige, die auch auf der Rückbank gesessen hatte, kam mit leichten Verletzungen davon. Ob die vier angeschnallt waren, war zunächst nicht bekannt. Für erste Angaben, denen zufolge sich die Autos berührt hatten, gebe es "derzeit keine Hinweise", sagte ein Polizeisprecher.

Illegale Rennen - organisiert oder spontan - gibt es immer wieder in Deutschland: in Innenstädten, in Gewerbegebieten oder auf Autobahnen. Teilnehmer sind meist junge Männer zwischen 18 und 25 Jahren. Im vergangenen Jahr gab es in Köln mindestens zwei tödliche Unfälle.

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ludwigshafen: Frau stirbt bei mutmaßlichem Autorennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.