| 19.36 Uhr

Übergriff auf Asylheim
Unbekannte schleudern Molotow-Cocktails auf Flüchtlingsheim

Lunzenau: Unbekannte schleudern Molotow-Cocktails auf künftiges Flüchtlingsheim
Unbekannte haben Molotow-Cocktails auf ein noch unbewohntes Flüchtlingsheim in Lunzenau in Sachsen geschleudert. FOTO: dpa, woi cul
Lunzenau/Leipzig. Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag drei Brandflaschen auf ein künftiges Asylbewerberheim in Lunzenau (Mittelsachsen) geworfen. Eine Hecke vor dem Haus fing Feuer. Die Hitze ließ Fensterschieben bersten, beschädigte Jalousien und verrußte das noch unbewohnte Mehrfamilienhaus.

Das teilte das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Polizei in Leipzig am Freitag mit. Bereits in der Nacht zum Mittwoch war der Keller des Hauses von Unbekannten unter Wasser gesetzt worden.

In beiden Fällen suchen die Ermittler Zeugen, die den oder die Täter möglicherweise beobachtet haben. Das OAZ gehe von politisch motivierter Kriminalität aus, ermittele aber in alle Richtungen, hieß es. In den vergangenen Wochen hatten Rechtsextreme immer wieder Anschläge auf Flüchtlingsheime verübt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lunzenau: Unbekannte schleudern Molotow-Cocktails auf künftiges Flüchtlingsheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.