| 16.15 Uhr

Sportwettkämpfe
Bis zu 600 Polizisten schützen jüdische Makkabi-Wettkämpfe

Makkabi-Wettkämpfe in Berlin: Bis zu 600 Polizisten sind im Einsatz
Die jüdischen Makkabi-Wettkämpfe beginnen am Dienstag in Berlin. FOTO: Rafael Herlich/dpa
Berlin. Mehrere hundert Berliner Polizisten werden die jüdischen Makkabi Spiele von Dienstag an schützen. Zwischen 100 und mehr als 600 Polizisten seien jeweils während der Sportwettkämpfe im Einsatz, sagte Polizeisprecher Stefan Redlich am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Die konkrete Zahl hänge von den täglichen Veranstaltungen und Anforderungen für die Sicherheit ab. Falls es erforderlich sei, stehe auch ein Polizeihubschrauber zur Verfügung. Weitere Details gab die Polizei nicht bekannt.

Besonders am Dienstag dürfte die Polizei gefordert sein: Dann stehen auf dem Olympiagelände im Westen Berlins eine Gedenkveranstaltung mit Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) und die abendliche Eröffnung mit Bundespräsident Joachim Gauck an.

Die Polizei bewacht nicht nur das große Olympiagelände, sondern auch das Hotel in Neukölln, wo die meisten der mehr als 2000 Sportler in den insgesamt 1100 Zimmern wohnen. Für die Sicherheit innerhalb des Hotels und des abgesperrten Olympiageländes setzen die Veranstalter zahlreiche Wachleute von privaten Firmen ein.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Makkabi-Wettkämpfe in Berlin: Bis zu 600 Polizisten sind im Einsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.