| 15.40 Uhr

Kneipen-Streit in Hannover
Mann bei Schießerei getötet

Zwei Tote nach Streit über Fußball
Zwei Tote nach Streit über Fußball FOTO: ddp
Hannover (RPO). Nach einem Streit in einer Kneipe in Hannover hat ein Mann einen 47-Jährigen erschossen und einen 49-Jährigen lebensgefährlich verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen soll es bei der Auseinandersetzung am Montagmorgen unter anderem um das Abschneiden der deutschen und italienischen Nationalmannschaften bei früheren Fußball-Weltmeisterschaften gegangen sein, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Beide Opfer waren Italiener, wobei nach ersten Erkenntnissen der Polizei mindestens einer der Männer dauerhaft in Hannover wohnte. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich den Angaben zufolge um einen 42-jährigen Deutschen. Er sei identifiziert, aber noch nicht gefasst. Nach ihm werde derzeit "intensiv gefahndet".

Laut Polizei und Staatsanwaltschaft hatte der Verdächtige die Bar nach dem Streit mit den Italienern zunächst verlassen, war aber wenig später zurückgekehrt und hatte seinen Opfern in den Kopf geschossen. Der 49- und der 47-Jährige kamen mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus, wo der jüngere starb.

Wie viele Schüsse der Schütze abgab, blieb zunächst unklar. Die mutmaßliche Tatwaffe fand die Polizei in unmittelbarer Nähe der Kneipe im Rotlichtviertel der niedersächsischen Landeshauptstadt. Am Mittag durchsuchten Beamte erfolglos die Wohnung des Verdächtigen in Hannover. Nähere Angaben zu dem mutmaßlichen Täter machte die Behörden nicht. Er sei bislang aber noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten.

(AFP/DDP/csr/nbe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kneipen-Streit in Hannover: Mann bei Schießerei getötet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.