| 10.01 Uhr

Patient wiederbelebt
Mann mit fünf Promille im Regionalexpress zusammengebrochen

Mann bricht in Brandenburg mit fünf Promille im Zug zusammen
Der Mann brach in einem Zug der Linie RE1 in Brandenburg zusammen, hier beispielhaft mit einem ähnlichen Zug in Frankfurt (Oder) illustriert. FOTO: dpa, Uwe Miethe , Deutsche Bahn
Berlin/Brandenburg (Havel). Mit fünf Promille Alkohol im Blut ist im Regionalexpress von Berlin nach Magdeburg ein Mann zusammengebrochen. Ein Notarzt habe ihn am Samstagabend im Bahnhof Brandenburg/Havel wiederbeleben müssen, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

Nachdem sich der Zustand des Patienten stabilisiert hatte, wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht mehr. Die Identität des vermutlich etwa Mitte 30 Jahre alten Mannes ist noch ungeklärt. Der RE1 hat sich den Angaben zufolge wegen des Notfalls um mehr als eine halbe Stunde verspätet.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mann bricht in Brandenburg mit fünf Promille im Zug zusammen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.