| 11.46 Uhr

Trauriger Rekord
Mann überlebt mit 7,37 Promille

Trauriger Rekord: Mann überlebt mit 7,37 Promille
Bei Türken beliebt: der anishaltige Schnaps Raki. Der türkische Schnapshersteller Mey Icki bereitet für das erste Halbjahr 2006 seinen Börsengang vor. FOTO: AFP, AFP
Leipzig (rpo). "Durst wird erst schön durch Bier" – so heißt es im Volksmund. Ein 40-jähriger Mann aus Leipzig hat es aber deutlich übertrieben und damit wohl einen traurigen deutschen Promillerekord aufgestellt.

Nachdem Holger P. nicht zu einem Gerichtstermin erschienen war, fuhr ein Streifenwagen zu seiner Wohnung, um den Leipziger zur Rede zu stellen, berichtet die "Bild"-Zeitung. Die Beamten klingelten, aber auch nach mehreren Minuten öffnete der Arbeitslose nicht die Tür.

Die Polizisten verschafften sich Eintritt und baten den Mann zur Alkoholkontrolle. Das Ergebnis: 7,37 Promille.

Jetzt wundern sich Mediziner, wie der Mann diesen krassen Fahl von Alkoholmissbrauch überhaupt überleben konnte. Eines ist hingegen sicher: Es wird mindestens zwei Tage dauern, bis der Mann auch nur annähernd nüchtern ist.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Trauriger Rekord: Mann überlebt mit 7,37 Promille


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.