| 20.13 Uhr

Absturz der Germanwings-Maschine
21-Jährige aus dem Kreis Mettmann entgeht der Katastrophe knapp

Mettmann: 21-Jährige entgeht der Germanwings-Katastrophe knapp
Ann Kristin Götz hat Glück gehabt. FOTO: Ann Kristin Götz
Mettmann . Auch bei Ann Kristin Götz aus dem Kreis Mettmann sitzt der Schock tief. Sie wollte ursprünglich mit der Maschine fliegen, die am Morgen verunglückt ist, entschied sich dann jedoch für einen späteren Flug.

"Wir haben uns dann aber doch dagegen entschieden, weil wir noch einen Tag länger in Barcelona bleiben wollten", erzählt sie. "Es ist jetzt natürlich ein unglaublich heftiges Gefühl, dass man weiß, man hätte selbst in der Maschine sitzen können."

Noch am Abend wollte sie ihren Rückflug von Barcelona nach Düsseldorf antreten – ebenfalls mit einer Germanwings-Maschine. Bei dem Gedanken daran beschleicht die 21-Jährige ein mulmiges Gefühl. "Ich muss sagen, ich habe ein bisschen Probleme damit, heute noch mit Germanwings zu fliegen, was man sicherlich auch verstehen kann."

Ann Kristin Götz hat Radio Neandertal von ihren Erlebnissen berichtet. Hier können Sie sich das Interview anhören.

 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.