| 17.43 Uhr

Missbrauch in 549 Fällen
62-Jähriger in Münster zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt

Münster. Wegen sexuellen Missbrauchs in 549 Fällen hat das Landgericht Münster einen 62-Jährigen zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt.

Der Mann aus Ahaus (NRW) hatte die Taten gestanden, die drei Opfer mussten somit nicht vor Gericht aussagen. Nach Angaben eines Gerichtssprechers missbrauchte der 62-Jährige die Töchter zweier befreundeter Paare von 2000 bis 2015 immer wieder. Das Gericht sprach in seiner Urteilsbegründung am Dienstag von einem massiven Vertrauensmissbrauch gegenüber den befreundeten Familien.

Der Verurteilte hatte den damals zwischen 8 und 14 Jahre alten Mädchen bei den Hausaufgaben geholfen und sie in den Häusern der Familie ins Bett gebracht. Bei den 549 festgestellten Fällen handelt es sich nach Ansicht des Gerichts nur um die "Spitze des Eisbergs". Die Eltern schöpften keinen Verdacht. Ob der 62-Jährige das Urteil annehmen wird, ist noch offen.

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Missbrauch in 549 Fällen: 62-Jähriger in Münster zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.