| 12.21 Uhr

Gewaltverbrechen
Familienvater wegen Mordes vor fast 35 Jahren vor Jugendgericht

Mord vor fast 35 Jahren: Flensburger Familienvater vor Jugendgericht
Ein vor Jahrzehnten begangener Mord wurde möglicherweise aufgeklärt. FOTO: dpa, reh sab
Flensburg. Rund 35 Jahre nach dem gewaltsamen Tod einer Rentnerin in Schleswig-Holstein hat der Mordprozess gegen einen heute 52-Jährigen begonnen: Er soll den Mord als 17-Jähriger begangen haben und steht deswegen vor dem Jugendgericht.

Staatsanwalt Axel Schmidt warf dem Familienvater vor dem Flensburger Landgericht vor, als 17-Jähriger im Juni 1982 die Rentnerin in ihrer Wohnung in Schleswig brutal getötet zu haben. "Er verschaffte sich Zugang unter dem Vorwand, telefonieren zu wollen", sagte er. Tatsächlich habe sich der damals drogenabhängige Jugendliche nach Bargeld und Wertgegenständen umgesehen.

Als es zum Streit kam, habe er die Frau mit einem Sofakissen erstickt. Anschließend habe er ihre Kleidung mit einem Küchenmesser aufgeschnitten und sich an der Leiche vergangen. Der vor dem Jugendgericht angeklagte Mann nahm die Vorwürfe regungslos auf.

(isw/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mord vor fast 35 Jahren: Flensburger Familienvater vor Jugendgericht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.