| 06.30 Uhr

München
Fahrgäste verprügeln Taxifahrer - Lebensgefahr

München. In München haben zwei Fahrgäste nach einem Streit einen Taxifahrer fast tot geprügelt. Der Mann schwebt in Lebensgefahr. Die Münchner Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Laut Polizei war es am frühen Sonntagmorgen gegen 3 Uhr auf der Leopoldstraße im Münchner Stadtteil Schwabing zu einem Streit zwischen dem Taxifahrer und seinen beiden männlichen Fahrgästen gekommen. Der Grund für die Auseinandersetzung ist unklar.

Die beiden Fahrgäste schubsten den Taxifahrer, der aus seinem Wagen ausgestiegen war, und schlugen ihn zu Boden. Danach traten sie, so die Polizei, auf den Kopf des am Boden liegenden Taxifahrers ein, bis dieser das Bewusstsein verlor.

Der Mann wurde mit schweren Verletzungen auf die Intensivstation eines Münchner Krankenhauses eingeliefert. Es besteht Lebensgefahr. Deshalb habe die Münchner Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen, hieß es.

Die beiden unbekannten Täter konnten flüchten. Die Polizei sucht Zeugen. Beide Männer waren zwischen 20 und 30 Jahre alt und zwischen 1,70 Meter und 1,90 Meter groß. Sie hatten dunkle Haare und eine sportliche Figur und trugen dunkle Kleidung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 089/2910-0 entgegen.

(lsa)