| 07.05 Uhr

Technikfehler
Dach von Flüchtlingsunterkunft stürzt ein

Neubiberg: Notunterkunft für Flüchtlinge stürzt zusammen
Die Traglufthalle wurde als Notunterkunft genutzt. Das Dach stürzte ein, verletzt wurde niemand. FOTO: dpa, mum
Neubiberg. Aufgrund eines technischen Defekts der Heizungsanlage ist das Dach einer Flüchtlingsunterkunft in Neubiberg (Landkreis München) zusammengestürzt. Von den 237 Bewohnern wurde niemand verletzt.

Sie wurden am Montagabend in einer nahe gelegenen Turnhalle in Sicherheit gebracht, wie die Feuerwehr des Landkreises Münchens mitteilte. Augenzeugen hatten zuvor berichtet, dass 283 Flüchtlinge in der Unterkunft gewohnt hätten. Das bestätigte sich nicht.

Am späten Abend waren Sicherheitskräfte auf einen Gasgeruch aufmerksam geworden, woraufhin alle Bewohner die Halle durch die Notausgänge verließen. Da durch die geöffneten Ausgänge die Luft aus der Halle entwich, senkte sich das Dach innerhalb weniger Minuten auf ein Sicherheitsgerüst aus Aluminium ab.

Der Zelthersteller wird die Halle nun über Nacht repapieren. Nach Angaben der Feuerwehr können die Bewohner bereits am Dienstag in ihre Unterkunft zurück.

Liebe Leserinnen und Leser,
Ihre Meinung zu RP Online ist uns wichtig. Anders als sonst bei uns üblich gibt es allerdings an dieser Stelle keine Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Zu unserer Berichterstattung über die Flüchtlingskrise haben wir zuletzt derart viele beleidigende und zum Teil aggressive Einsendungen bekommen, dass eine konstruktive Diskussion kaum noch möglich ist. Wir haben die Kommentar-Funktion bei diesen Themen daher vorübergehend abgeschaltet. Selbstverständlich können Sie uns trotzdem Ihre Meinung sagen – per Facebook oder per E-Mail.

(lsa/dpa)