| 11.10 Uhr

Bereits suspendierter Priester
Neuer Missbrauchsvorwurf im Erzbistum München

Wie entdeckt man, ob ein Kind missbraucht wird?
Wie entdeckt man, ob ein Kind missbraucht wird? FOTO: AP
München (RPO). Gegen einen bereits suspendierten Priester im Erzbistum München und Freising wird ein neuer Missbrauchsvorwurf erhoben. Nach einem Gespräch des Missbrauchsbeauftragten der Erzdiözese, Siegfried Kneißl, mit dem mutmaßlichen Opfer sei der Fall an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet worden, teilte das Erzbischöfliche Ordinariat am Mittwoch mit.

Der Missbrauch soll sich im Jahr 1998 ereignet haben und ist noch nicht verjährt. Das Opfer sei damals minderjährig gewesen, hieß es. Der Priester war zu dieser Zeit den Angaben zufolge als Pfarradministrator in Garching an der Alz tätig. Nähere Angaben zu dem Fall seien "der Staatsanwaltschaft vorbehalten".

Erst am Dienstag hatte sich der frühere Erzbischof von München und Freising, Kardinal Friedrich Wetter, dafür entschuldigt, dass der wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger bereits verurteilte Priester von 1987 bis 2008 in Garching an der Alz wieder in der Gemeindearbeit eingesetzt wurde.

(DDP/das)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bereits suspendierter Priester: Neuer Missbrauchsvorwurf im Erzbistum München


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.