| 09.10 Uhr

Neutraubling
Kinder und Schwangere bei Brand in Flüchtlingsunterkunft verletzt

Neutraubling . In einer Flüchtlingsunterkunft in Neutraubling in Bayern sind bei einem Brand neun Menschen verletzt worden.

Die Asylbewerber, darunter eine schwangere Frau und zwei Kleinkinder im Alter von sechs Monaten sowie zwei Jahren, erlitten leichte Rauchgasvergiftungen, wie die Polizei am Donnerstag in Regensburg mitteilte. Nach Angaben der Polizei gab es zunächst keine Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund.

Die Brandursache war zunächst noch unklar, die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. Das Feuer brach nach bisherigen Erkenntnissen am Mittwochabend in einem frei zugänglichen Kellerraum des als Asylunterkunft genutzten dreigeschossigen Mehrfamilienhauses aus. Ein Zeuge und mehrere Hausbewohner bemerkten starken Rauch und alarmierten Feuerwehr und Rettungsdienst.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs hielten sich etwa 15 Flüchtlinge aus Syrien, Libyen und dem Irak in dem Haus auf. Sie konnten sich selbst ins Freie retten oder wurden von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht.

Sieben der neun Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die übrigen Flüchtlinge kamen vorerst in einer anderen Asylunterkunft unter. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 60 Helfern im Einsatz. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 50.000 Euro.

(felt/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neutraubling: Kinder und Schwangere bei Brand in Flüchtlingsunterkunft verletzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.