| 20.57 Uhr

Kreuzfahrtschiff
92 Menschen nach Viruserkrankung unter Quarantäne

Noro-Virus: Passagiere von Kreuzfahrtschiff stehen unter Quarantäne
Die Passagiere der "Prinses Christina" stehen unter Quarantäne. FOTO: dpa, ua
Germersheim. Übelkeit und Erbrechen: Nicht Seegang hat die Teilnehmer einer Kreuzfahrt auf dem Rhein krank gemacht, sondern ein Virus.

Bei einer Rhein-Kreuzfahrt sind auf einem Schiff 37 Menschen an einer Virusinfektion erkrankt. Die Symptome sprächen für das Noro-Virus, sagte ein Sprecher der Kreisverwaltung Germersheim. Die niederländische "Prinses Christina" liegt seit Mittwochmorgen in Germersheim unter Quarantäne. Insgesamt seien 92 Passagiere und Besatzungsmitglieder an Bord, sagte der Einsatzleiter Hans-Joachim Stöckle. 

Die Betroffenen zeigten Symptome wie Übelkeit und Erbrechen. Das Gesundheitsamt untersucht Lebensmittelproben. Die Ergebnisse werden der Einsatzleitung zufolge für Donnerstagmorgen erwartet. 

Die gesunden Passagiere sollten mit Bussen nach Hause gefahren werden. Dies geschehe nun doch erst am Donnerstagmorgen, sagte eine Sprecherin der Einsatzleitung. Die Erkrankten sollen noch bis Freitag auf dem Schiff bleiben. Nach Auskunft der Einsatzleitung soll es einigen Passagieren bereits wieder besser gehen. 

Das Schiff war am Sonntag in Köln gestartet und befand sich auf dem Weg nach Frankreich. Im Mai 2015 hatte es an Bord desselben Schiffes in Boppard einen ähnlichen Vorfall gegeben. Damals waren rund 50 Menschen an einem Norovirus erkrankt.

(lai/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Noro-Virus: Passagiere von Kreuzfahrtschiff stehen unter Quarantäne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.