| 07.27 Uhr

Schnee und glatte Straßen
NRW droht der nächste Wintereinbruch

Sicher fahren auf Eis und Schnee
Sicher fahren auf Eis und Schnee FOTO: BMW
Düsseldorf (RP). Der Winter hat NRW auch Anfang März noch fest im Griff. Die Nacht zu gestern war laut Deutschem Wetterdienst (DWD) für die erste März-Dekade mit Minustemperaturen bis in den zweistelligen Bereich ungewöhnlich kalt.

In den nächsten Tagen wird es zwar tagsüber maximal bis zu sieben Grad Celsius warm, nachts soll es aber weiterhin Frost geben. Aller Voraussicht nach kommt Ende der Woche eine neue Kältewelle auf NRW zu. An diesem Wochenende führten teils ergiebige Schneefälle sowie Glatteis zu zahlreichen witterungsbedingten Verkehrsunfällen.

Derzeit ist es in NRW "definitiv zu kalt" für diese Jahreszeit, so der Meteorologe Günther Hamm vom DWD. Im sauerländischen Eslohe seien in der Nacht zum Sonntag Temperaturen von minus 16,4 Grad gemessen worden, Lippstadt meldete minus 15,6 Grad. Laut DWD schneite es vor allem in der Eifel und im Sauerland kräftig. "In der Eifel gab es bis zu 20 Zentimeter Neuschnee." Auch in anderen Landesteilen fiel Schnee.

Nach Polizeiangaben ereigneten sich von Freitagabend bis Samstagmorgen 337 witterungsbedingte Unfälle in NRW, bei denen 45 Menschen zum Teil schwer verletzt wurden. Auf vielen Autobahnen kam es zu Behinderungen und teils Sperrungen aufgrund von liegengebliebenen Fahrzeugen. Durch die Schneelast stürzten Bäume um.

Straßen wurden zu gefährlichen Rutschbahnen. Bei der Kollision von zwei Autos wurden in Lemgo (Kreis Lippe) sechs Menschen verletzt, drei davon schwer. Im sauerländischen Eslohe rutschte ein Langholz-Transporter in einer Kurve gegen eine Gaststätte. Im westfälischen Halle fuhren bei Schneegestöber 14 Fahrzeuge ineinander, darunter drei alarmierte Einsatzfahrzeuge. Insgesamt waren elf Autos, zwei Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug in die Karambolage verwickelt. Verletzte gab es nicht.

Ein Ende des Winterwetters ist in NRW vorläufig nicht absehbar. "Es bleibt kalt", prognostiziert Hamm. Heute liegen die Temperaturen zwar tagsüber über null Grad, nachts soll es aber wieder Frost geben. Normalerweise liegen laut Wetterdienst die Tagestemperaturen im März um zehn Grad. Am Mittwoch und Donnerstag wird es in der Region jedoch maximal sieben Grad warm.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schnee und glatte Straßen: NRW droht der nächste Wintereinbruch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.