| 14.03 Uhr

Tierpark in Aschersleben
Pflegerin in Käfig von Tiger angegriffen

Tierpark in Aschersleben: Pflegerin in Käfig von Tiger angegriffen
Bei dieser Show kam es zur Attacke der drei Tiger. FOTO: ddp, ddp
Aschersleben (RPO). Eine Tierpflegerin ist im Tierpark Aschersleben (Sachsen-Anhalt) von einem Tiger angegriffen und schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war die 30-Jährige mit der Reinigung des Käfigs beschäftigt, als der Tiger durch eine nicht geschlossene Schleuse zurückkam.

Er griff die Pflegerin von hinten an und zerrte sie in einen Freiraum. Durch das umsichtige Handeln des stellvertretenden Tierparkleiters, der in der Nähe beschäftigt war, konnte das Tier abgedrängt und im Käfig gesichert werden. Die Pflegerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Universiätsklinik Magdeburg geflogen. Ihre Verletzungen sind laut Polizei nicht lebensbedrohlich.

Der Angriff weckt Erinnerungen an die Tiger-Attacke in Hamburg. Ein Dompteur aus Augsburg war am bei einer festlichen Dinner-Party in der Manege der "Alten Hagenbeck'schen Dressurhalle" gestolpert und dann vor den Augen von fast 200 Showgästen von drei bengalischen Tigern lebensgefährlich verletzt worden. Dabei erlitt der 28-Jährige nach Angaben der Rettungskräfte ein offenes Schädel-Hirn-Trauma und schwere Verletzungen am Brustkorb.

(DDP/spo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tierpark in Aschersleben: Pflegerin in Käfig von Tiger angegriffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.