| 12.01 Uhr

Geld war bereit für Abtransport
1,2 Millionen Euro aus Bank in Gießen verschwunden

Gießen. 1,2 Millionen Euro sind unter mysteriösen Umständen aus einer Bank in Gießen verschwunden - von dem Geld fehlt jede Spur. "Etwas in der Art kannten wir noch nicht", sagt ein Polizeisprecher.

Die Geldscheine sollen am Montag aus der Zentrale der Volksbank Mittelhessen entwendet worden sein. Das Geld lag nach ersten Erkenntnissen in einem öffentlich nicht zugänglichen Bereich verpackt und bereit für den Abtransport. Kurz vor dem geplanten Transport sei dann das Fehlen der Scheine bemerkt worden. Von der Zentrale aus werden unter anderem Filialen der Bank versorgt.

Ein Polizeisprecher nannte den Fall am Dienstag besonders: "Etwas in dieser Art kannten wir noch nicht." Die Kriminalpolizei befragte bereits Mitarbeiter des Geldhauses sowie von externen Firmen. Ein Banksprecher wollte den Fall auch am Mittwoch nicht kommentieren und verwies auf die laufenden Ermittlungen. Die Volksbank Mittelhessen ist die zehntgrößte Genossenschaftsbank in Deutschland.

(lukra / dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Polizei ermittelt: 1,2 Millionen Euro aus Bank in Gießen verschwunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.