| 20.27 Uhr

Kriminalität
Polizei verzeichnet starken Anstieg von Neonazi-Straftaten in Sachsen

Polizei verzeichnet starken Anstieg von Neonazi-Straftaten in Sachsen
FOTO: AP, AP
Leipzig. Die sächsische Polizei hat im Jahr 2015 einen deutlichen Anstieg von politisch motivierter Kriminalität verzeichnet.

Im Vergleich zu 2014 stiegen im vergangenen Jahr die Ermittlungsverfahren um mehr als ein Drittel auf 242 Fälle, wie die "Leipziger Volkszeitung" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf das Operative Abwehrzentrum der sächsischen Polizei (OAZ) berichtete.

Verantwortlich für den Anstieg sei vor allem eine starke Zunahme von Straftaten durch Neonazis. Gegen Rechtsextremisten wurden demnach 208 Ermittlungsverfahren geführt, nach 159 Verfahren im Vorjahr. Die Zahl der linksradikalen Fälle stieg demnach von 18 auf 34.

Allein zwischen Januar und September 2015 wurden in Sachsen 66 Angriffe auf Asylunterkünfte registriert, wie das Blatt unter Berufung auf das Innenministerium des Landes berichtete. Im gesamten Jahr 2014 waren es hingegen 27.

"Fremdenfeindliche und neonazistische Straftaten sind sachsenweit das größte Problem", sagte OAZ-Chef Bernd Merbitz der Zeitung. Der Rechtsextremismus habe sich "flächendeckend" im Bundesland ausgebreitet, "während sich die Linken im Wesentlichen auf Leipzig konzentrieren".

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Polizei verzeichnet starken Anstieg von Neonazi-Straftaten in Sachsen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.