| 15.32 Uhr

Rätsel um Würgeschlange in Weiher
Behörden verhängen Badeverbot wegen Boa

Rätsel um Würgeschlange in Weiher: Behörden verhängen Badeverbot wegen Boa
Schlangenkennerin Elke Karantanis sucht bei Baindt an einem Weiher nach einer Würgeschlange. Das Rätsel um eine angeblich bei Ravensburg gesichtete Würgeschlange ist noch nicht gelöst. Das Landratsamt hatte Warnungen am Seeufer anbringen lassen. FOTO: dpa, lix mut
Ravensburg. Schwimmt eine Boa im See - oder nicht? Das Rätsel um eine angeblich bei Ravensburg gesichtete Würgeschlange ist noch nicht gelöst.

"Ich bin mir ganz sicher", sagte Schlangenfreundin Elke Karantanis, die das Tier am Mittwoch genau gesehen und auch fast erwischt haben will. Sie gehe davon aus, dass es sich um eine knapp 2,50 Meter lange Boa Constrictor handelt. Das Landratsamt hatte Warnungen am Seeufer anbringen lassen: "Vorsicht, Baden verboten! Möglicherweise ist eine Würgeschlange in dem Weiher."

Karantanis vermutet, dass die Schlange ausgesetzt wurde. "Das passiert leider immer öfter." Angst brauche niemand zu haben. "Die greift nicht an - maximal Meerschweinchen." Sie wolle in den nächsten Tagen auch mit dem Boot auf Suche gehen.

(felt/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rätsel um Würgeschlange in Weiher: Behörden verhängen Badeverbot wegen Boa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.