| 15.12 Uhr
Nach Bericht über Nazi-Demo
Redaktion mit Innereien beschmiert
Cottbus. Im südbrandenburgischen Spremberg ist die Lokalredaktion der Tageszeitung "Lausitzer Rundschau" in zwei Nächten hintereinander von Rechtsradikalen angegriffen worden. Auslöser war wohl ein kritischer Bericht über eine Neonazi-Demonstration.

Wie die in Cottbus ansässige Tageszeitung berichtet, seien in der Nacht zum Montag zunächst Plakate mit Bildern einer Neonazi-Demonstration an der Außenwand des Redaktionsbüros befestigt worden.

In der Nacht zum 1. Mai hätten Unbekannte dann Innereien von Tieren am Redaktionsschild aufgehängt. Die Zeitung hatte in der Vorwoche kritisch über eine Demonstration von Neonazis in Spremberg berichtet.

Brandenburgs Innenminister Dietmar Woidke (SPD) sprach gegenüber der "Lausitzer Rundschau" von einem Angriff auf die Pressefreiheit, den er "auf das Schärfste" verurteile. Die Kriminalpolizei und der Brandenburger Staatsschutz ermitteln.

Quelle: KNA
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar