| 23.22 Uhr

Unwetter über Mendig
Acht Verletzte durch Blitzschlag bei "Rock am Ring"

Verletzte bei "Rock am Ring"
Verletzte bei "Rock am Ring" FOTO: dpa, tfr gfh
Mendig. Schwere Gewitter haben das "Rock am Ring"-Festival in Rheinland-Pfalz erschüttert. Laut Polizei wurden acht Menschen durch Blitzschläge teils schwer verletzt. Ein Festival-Besucher musste reanimiert werden. Von Marcel Romahn und Christian Sieben

Das Programm wurde gegen 20.20 Uhr durch den Veranstalter wegen Starkregen und Gewitter unterbrochen. Besucher wurden aufgefordert, sich von den Bühnen fernzuhalten und Schutz in den Zelten zu suchen.

Wie die Rettungskräfte mitteilten, wurden mindestens acht Festivalteilnehmer durch Blitzschläge verletzt. Sie wurden in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Ein Fan musste von den Rettungskräften reanimiert werden.

Auf dem Gelände halten sich während des Festivals etwa 90.000 Besucher auf. Starkregen zerstörte zahlreiche Zelte. Ein Polizeihubschrauber kreiste über den völlig verschlammten Wiesen. Bei Twitter posteten Besucher Videos, die ein schweres Gewitter zeigen. 

Das Unwetter zog nach etwa 45 Minuten weiter. Eine Kolonne von fünf Krankenwagen verließ das Gelände. Ein Rettungshubschrauber landete hinter den Bühnen. Das Programm wurde um 21.45 Uhr weitergeführt.

 

Vor und nach der Unterbrechung am Freitag tanzten die Besucher in Gummistiefeln, kurzen Hosen und Regenjacken durch tiefe Pfützen. Das Wetter war ein Wechselspiel: Zu Beginn des Festivals goss es in Strömen, dann schien die Sonne, bis es plötzlich blitzte und donnerte - und wieder aufklarte.

Der Deutsche Wetterdienst hält es für möglich, dass es am Wochenende in Rheinland-Pfalz lokal zu extremen Unwettern mit Hagel und Starkregen von mehr als 40 Liter pro Quadratmeter kommen könnte. Im vergangenen Jahr hatte das Wetter ebenfalls übel mitgespielt - nach Blitzeinschlägen wurden bei "Rock am Ring" 33 Menschen verletzt.

"Rock am Ring" auf dem Flugplatz Mendig und das parallel stattfindende Festival "Rock im Park" auf dem Zeppelinfeld in Nürnberg präsentieren mehr als 80 Bands auf mehreren Bühnen. Zu den Höhepunkten zählen die "Red Hot Chili Peppers" und die Heavy-Metal-Legende "Black Sabbath".

Für Angehörige hat die Polizei eine Notfallnummer eingerichtet: 0261/1032345 

(Mit Material der dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rock am Ring: Verletzte durch Blitzeinschläge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.