| 11.10 Uhr

Polizei spricht von Unglück
Touristin stürzt von Kreidefelsen auf Rügen in den Tod

Rügen: Touristin stürzt von Kreidefelsen 60 Meter in den Tod
Die Kreidefelsen an der Kreideküste der Ostsee-Insel Rügen im Nationalpark Jasmund bei Sassnitz (Mecklenburg-Vorpommern). FOTO: dpa, sts soe
Rügen. An der steilen Felskante war sie ins Straucheln geraten: Eine Touristin aus Hamburg ist von einem Kreidefelsen auf der Ostseeinsel Rügen in den Tod gestürzt.

Die 21-Jährige machte mit ihrem Mann am Samstag einen Spaziergang im Nationalpark Jasmund, wie die Polizei mitteilte. An der steilen Felskante geriet die Frau ins Straucheln, verlor das Gleichgewicht und stürzte etwa 60 Meter tief auf die Felsen.

Die Polizei geht von einem tragischen Unglücksfall aus. Als Rettungskräfte die Frau mit einem Rettungshubschrauber erreichten, konnte der Notarzt nur noch den Tod der 21-Jährigen feststellen. Die Leiche wurde mit Unterstützung eines Schiffes der Bundespolizei geborgen.

(das/dpa/AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rügen: Touristin stürzt von Kreidefelsen 60 Meter in den Tod


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.