| 09.59 Uhr

Unruhe am Berliner Flughafen
Auf den ersten Blick SS-Runen

Düsseldorf. Ein Tweet von Sarah Kuttner schreckt den Berliner Flughafen auf. In ihm ist ein Bild zu sehen, das eine Fassade des Berliner Flughafens mit seltsamen Zeichen zeigt.

An einem Gebäudeeck sind an jedem Stockwerk runenartige Zacken zu sehen, die unweigerlich an die SS erinnern. Dazu kommentiert Kuttner vielsagend: "Das schickte man mir gestern vom Flughafen BER. Deko-mäßig eher bedenklich. Aber wird ja eh niemand sehen." Das Posting löste bei Twitter große Resonanz aus und wurde rege kommentiert.

Etliche Reaktionen fallen erstaunt aus, viele aber auch kritisch. Denn auf den zweiten, nüchternen Blick ist zu erkennen, dass es sich in Wahrheit nicht um irgendwie verwirrte Nazi-Symbolik handelt, sondern lediglich Schatten von Metallstangen handelt. So muss sich Kuttner bei Twitter unter anderem den Vorwurf gefallen lassen, sie versuche damit nur verzweifelt, sich mal wieder in den Vordergrund zu spielen.

Auch der Flughafen selbst reagierte. "Nicht alles glauben, was durchs Netz schwirrt", schrieb er bei Facebook. Und weiter: "Bei genauerem Hinsehen entpuppen sich die vermeintlichen Runen, die Sarah Kuttner auf Twitter meint entdeckt zu haben, als Schatten von Metallstücken. Diese sind am Bürogebäude am BER angebracht, um hier später z. B. Schriftzüge montieren zu können."

Nicht alles glauben, was durchs Netz schwirrt. Bei genauerem Hinsehen entpuppen sich die vermeintlichen Runen, die Sarah...

Posted by Berlin Airport on Donnerstag, 11. Juni 2015

Auch hier sammeln sich bereits launige Kommentierungen an. "Kuttner soll mal lieber wieder im Playboy blankziehen ..", heißt es da beispielsweise. Freilich bekommt auch der BER sein Fett weg. Tenor: Bei so ewig langer Bauzeit und all den Pannen wäre das jetzt auch keine Überraschung mehr.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sarah Kuttner und der BER: Auf den ersten Blick SS-Runen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.