| 09.04 Uhr

Ex-NRW-Verfassungsrichter
Michael Bertrams warnt vor "Paralleljustiz" durch Scharia

Fakten zum Salafismus in Deutschland
Fakten zum Salafismus in Deutschland FOTO: afp, FETHI BELAID
Köln. Prominente Juristen melden sich zum Thema Scharia: Der frühere NRW-Verfassungsrichter Michael Bertrams warnt vor gefährlichen Folgen einer "Paralleljustiz" nach dem islamischen Rechtssystem der Scharia für den deutschen Rechtsstaat.

"Die Anwendung der Scharia insbesondere in familienrechtlichen Streitigkeiten und im Strafrecht führt zu einer inakzeptablen Selbstjustiz, bei der Friedensrichter "von Gottes Gnaden" die Gebote Allahs an die Stelle des staatlichen Rechts setzen", sagte Bertrams dem "Kölner Stadt-Anzeiger".

Der Deutsche Juristentag in Hannover befasst sich in dieser Woche mit der Frage nach Anwendungsmöglichkeiten der Scharia auch in Deutschland. Diese bedeutet nach Bertrams' Worten eine eklatante Benachteiligung der Frau, insbesondere in Fällen häuslicher Gewalt oder in Vermögensfragen. "Hier werden letztlich patriarchale Muster zementiert und damit ein Menschenbild, das mit unseren Wertvorstellungen nicht vereinbar ist", so der Jurist, der von 1994 bis 2013 an der Spitze des Verfassungsgerichtshofs und des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Münster stand. Bertrams erwartet vom Juristentag eine klare Absage an jede Form islamischer Paralleljustiz, von Bagatellstreitigkeiten abgesehen.

(KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Scharia: Ex-Verfassungsrichter Michael Bertrams warnt vor "Paralleljustiz"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.