| 12.30 Uhr

Unsere Redakteure erinnern sich
Ich packe meine Schultüte, und drin ist . . .

Infos: Das war in den Schultüten unserer Redakteure
Infos: Das war in den Schultüten unserer Redakteure FOTO: dpa, jew pzi dna
Düsseldorf . Früher war alles anders, auch die Schultüten, die Kinder zur Einschulung bekommen. An diesem Mittwoch und vor allem am Donnerstag ist es für die i-Dötzchen wieder soweit. Heute ist laut Statistik in jeder 17. Tüte sogar ein Handy. Und damals? Unsere Redakteure erinnern sich.

Schulhefte, Buntstifte, Obst, Schokolade – oder sogar die Playstation? In dieser Woche werden zahlreiche i-Dötzchen wieder ganz aufgeregt ihre von den Eltern gepackten Schultüten öffnen und auf Süßigkeiten und kleine sowie große Geschenke hoffen. Die Schultüte von heute hat sich verändert. 

Statt Schreibutensilien und Papier verschenken die Eltern oft Spielzeug und Elektrogeräte. Laut der Meinungsforschungsplattform Statista steckt 2016 in jeder 17. Schultüte ein Handy, in jeder fünften Geld und in jeder achten ein Gutschein. Rund 83 Euro gaben die Eltern 2015 im Schnitt in den neuen Bundesländern aus, 67 Euro waren es in den alten Bundesländern.

Wie aber sahen die Schultüten vor einigen Jahren aus oder sogar vor einigen Jahrzehnten? Unsere Redakteure blicken zurück.

(jeku/das)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schultüte befüllen: Was wurde früher den i-Dötzchen geschenkt?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.