| 17.53 Uhr

"Sieht aus wie ein Indianer"
Polizei bedauert Twitter-Panne

"Sieht aus wie ein Indianer" - Polizei bedauert Twitter-Panne
Ob dieser berühmte Indianer den Polizisten zu seinem Tweet inspirierte? FOTO: dpa, bsc
Schwerin. Twitter lacht über eine Mitteilung der Schweriner Polizei. Ein Beamter hatte in einem Tweet einen Gesuchten als Indianer beschrieben. Jetzt ist er erstmal vom Twittern freigestellt. 

Sein Tweet hatte im Netz für Häme gesorgt und wurde teils sarkastisch kommentiert.

"Polizei sucht nach Einbrüchen 2 türkische Täter ... Ein Täter sieht aus wie ein Indianer", hatte ein Beamter in Schwerin am Dienstag verbreitet.

Mit dem Beamten sei die Sache ausgewertet worden, sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion am Freitag. Er werde in Zukunft nicht mehr twittern.

Ein neuer Fahndungsaufruf wurde veröffentlicht. Nunmehr wird nach zwei Männern gesucht, die "vermutlich aus dem südosteuropäischen Raum kommen".

Auf Twitter teilte die Polizei mit, sie habe den "missverständlichen" Tweet gelöscht. Doch dadurch ließ sich Twitter nicht ruhigstellen. Unter dem Beitrag der Polizei finden sich nun allerlei lustige wie auch hämische Kommentare zum möglichen Aussehen des Gesuchten .

Eine Auswahl ähnlich lustiger Polizeimeldungen aus NRW finden Sie hier in unserem Überblick. 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Sieht aus wie ein Indianer" - Polizei bedauert Twitter-Panne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.