| 11.40 Uhr

Spendenaktion für Flüchtlinge
Fünf Cent "Kopfgeld" für jeden Pegida-Demonstranten

#proKOPFGELDSPENDE #5CtproPEGIDAKOPF +++ PEGIDA BESTIMMT DIE HÖHE MEINER SPENDEN +++ Hiermit verpflichte ich mich, ab...

Posted by Martin Barth on Mittwoch, 23. November 2016
Dresden. Ohne es zu wollen, unterstützt das Pegida-Bündnis jetzt Flüchtlinge: Ein Facebook-Post ruft dazu auf, für jeden einzelnen Pegidisten fünf Cent an eine gemeinnützige Organisation zu spenden. Von Oliver Burwig

Bislang 150 Menschen teilten den Post, der am 23. November erschien und die einfachen Regeln der Spendenaktion erklärt. Man verpflichtet sich öffentlich dazu, für jeden Demonstranten der montäglichen Pegida-Demonstration in Dresen einem wohltätigen Verein der eigenen Wahl fünf Cent zukommen zu lassen: Bei 2000 Demonstranten immerhin 100 Euro.

Als Initiator der Aktion bekennt sich auf Facebook der Aktivist Martin Barth, ein Teilnehmer wurde auch schon in der "Sächsischen Zeitung" zitiert. Barth selbst spendet eigenen Angaben zufolge für den Verein zur Seenotrettung "Mission Lifeline". Einige Facebook-Nutzern sind von der Idee begeistert:

Andere bezweifeln den Effekt der Aktion oder sind der Meinung, es würde damit ein zweideutiges Signal gesendet.

Ihr Initator hofft jedoch, mit seiner Idee auch Menschen und Firmen anzusprechen, die auch zu größeren Spenden bereit sind:

Bislang haben sich aber noch keine größeren Sponsoren zu dem Projekt bekannt.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spendenaktion – Fünf Cent für jeden Pegida-Demonstranten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.