| 21.56 Uhr

"IM Schäfer"
Stasi-Spitzel im Fall Günter Grass enttarnt

"IM Schäfer": Stasi-Spitzel im Fall Günter Grass enttarnt
Günter Grass arbeitet in neuem Buch seine frühen Jahre auf. FOTO: ddp
Berlin (RPO). Der Stasi-Spitzel, der den Schriftsteller Günter Grass ausforschte, ist einem Pressebericht zufolge enttarnt. Es handelt sich offenbar um den Historiker Karlheinz Schädlich, den Bruder des DDR-kritischen Autors Hans Joachim Schädler. Er soll als "IM Schäfer" jahrelang in persönlichem Kontakt mit dem Schriftsteller gestanden haben.

Das berichtet die Tageszeitung "Die Welt". Schädlich habe sogar nach Westberlin reisen dürfen, um Grass zu bespitzeln. Das gehe aus Unterlagen hervor, die jetzt in der Birthler-Behörde freigegeben worden seien.

Das neue Stasi-Material, insgesamt 208 Seiten, zeigt zudem, mit welcher Intensität der Literatur-Nobelpreisträger überwacht wurde, meldet die Zeitung. Die Unterlagen enthielten auch zahlreiche Observationsfotos von Grass während seiner DDR-Reisen. Die SED-Machthaber hätten Grass als Staatsfeind eingestuft.

(afp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"IM Schäfer": Stasi-Spitzel im Fall Günter Grass enttarnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.