| 18.35 Uhr

Baden-Württemberg
Syrischer Flüchtling soll Bombenbau geplant haben

Stuttgart . Ein in Baden-Württemberg lebender syrischer Flüchtling soll sich Material zum Bombenbau beschafft haben.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart teilte am Donnerstag mit, dass der 20-Jährige bereits am Wochenende bei der versuchten Ausreise von Deutschland nach Dänemark vorläufig festgenommen worden sei. Der junge Mann steht im Verdacht, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben. Details nannten die Ermittler nicht.

Der Beschuldigte soll sich den Angaben zufolge "Gegenstände oder Stoffe verschafft haben, die für die Herstellung von Waffen oder Spreng- und Brandvorrichtungen geeignet sind". Die Polizei habe im Zuge der Ermittlungen das Zimmer des 20-Jährigen in einer Flüchtlingsunterkunft in Oberschwaben durchsucht.

Der Beschuldigte sei nach Vorführung beim Haftrichter in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert worden, hieß es. Erkenntnisse, die für eine konkrete Gefährdung sprechen, lagen demnach aber nicht vor.

(crwo/AFP/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Baden-Württemberg: Syrischer Flüchtling soll Bombenbau geplant haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.