| 12.33 Uhr

Untersuchung
Syrischer Student nach Anschlagsdrohung in Haft

Syrischer Student bleibt nach Anschlagsdrohung in Haft
Die Polizei nahm einen syrischen Studenten in Haft. FOTO: dpa, puc kno olg sja
Würzburg. Nach einer Anschlagsdrohung bleibt ein in Würzburg lebender Student aus Syrien bis auf weiteres in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen seien noch "im Anfangsstadium", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bamberg am Dienstag.

Um die Aufklärung des Falls nicht zu gefährden, wollte er keine weiteren Details zu den Hintergründen sagen. Damit bleibt unklar, was genau der 28-Jährige gesagt haben oder mit welcher Straftat er gedroht haben soll.

Syrer studierte Medizin

Der Mann war am Montag nach Hinweisen aus der Bevölkerung festgenommen worden, weil er mit einer "schweren staatsgefährdenden Gewalttat" gedroht haben soll. Konkrete Anschlagspläne lagen der Polizei zufolge jedoch nicht vor, auch wurde bei ihm kein Sprengstoff gefunden. Dennoch kam der Medizinstudent in Untersuchungshaft.

Unterdessen wird geprüft, ob die Bundesanwaltschaft den Fall übernimmt. Er werde ihr von der Staatsanwaltschaft Bamberg zur Prüfung vorgelegt, sagte deren Sprecher.

(bur/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Syrischer Student bleibt nach Anschlagsdrohung in Haft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.