| 23.59 Uhr

Schüsse in München
Wie gut war eigentlich die alte Zeit?

Terror in München: Wie gut war eigentlich die alte Zeit?
Ein Polizist am Stachus. FOTO: dpa, sab
Meinung | München. Diesmal kamen die schrecklichen Nachrichten aus München. Schüsse in einem Einkaufszentrum, Ausnahmezustand, es gab Tote und Verletzte. Grauenvoll. Aber wir sollten auch die Vergangenheit nicht verklären. Von Stefan Weigel

Wir sind in Gedanken bei den Opfern und ihren Angehörigen und wünschen uns die guten, alten Zeiten zurück, als alles noch in Ordnung und sicher war.

Aber wann genau soll das gewesen sein? Etwa während der Völkerwanderung? Im Mittelalter mit seinen Kreuzzügen, seiner Folter und Inquisition? Im 17. Jahrhundert mit dem Dreißigjährigen Krieg? Im 18. Jahrhundert mit Erbfolgekriegen und Französischer Revolution? Im aufgeklärten 19. Jahrhundert mit Napoleon und Deutsch-Französischem Krieg? In den ersten 25 Jahren des vergangenen Jahrhunderts mit dem Ersten Weltkrieg? In den zweiten 25 Jahren mit Holocaust und dem Zweiten Weltkrieg oder danach mit Kaltem Krieg und RAF-Terror?

Man muss die Welt so hinnehmen, wie sie ist - oder sie ändern. Verstecken geht nicht, einmauern geht nicht und wir können auch nicht zurück - nur nach vorn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Terror in München: Wie gut war eigentlich die alte Zeit?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.