| 07.20 Uhr

Parlamentswahlen in der Türkei
Kurden in Deutschland feiern Wahlerfolg der HDP

Fotos: Erdogan – vom Häftling zum Ministerpräsidenten
Fotos: Erdogan – vom Häftling zum Ministerpräsidenten FOTO: AP
Berlin. Mit Autocorsos und spontanen Feiern in den Innenstädten haben Kurden in Deutschland den Wahlerfolg der pro-kurdischen Partei HDP gefeiert. Bei der Parlamentswahl in der Türkei schaffte die Partei den Einzug ins Parlament und knackte erstmals die Zehn-Prozent-Hürde.

Die islamisch-konservative AKP von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan wurde zwar stärkste Kraft, musste aber die absolute Mehrheit einbüßen.

In Hamburg, Stuttgart und Berlin kamen am Sonntagabend einige Hundert Menschen zusammen. Besonders viele feierten in Frankfurt am Main. Dort trafen sich über 500 Kurden in der Innenstadt. Laut Polizei blieben die Feiern friedlich.

Anhänger der türkischen HDP feiern Einzug ins Parlament FOTO: ap

In Deutschland waren etwa 1,4 Millionen Türken wahlberechtigt. Anders als in der Türkei hatte die islamisch-konservative AKP bei den Türken hierzulande eine absolute Mehrheit gewonnen. Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu stimmten rund 53 Prozent der in Deutschland lebenden wahlberechtigten Türken für die AKP. Die pro-kurdische Partei HDP bekam rund 18,7 Prozent.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Türkei: Kurden in Deutschland feiern Einzug der HDP ins Parlament


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.