| 11.57 Uhr

AfD-Vize twittert über Kontopfändung
Beatrix von Storch zahlt Rundfunkbeiträge nicht

Twitter: Beatrix von Storch zahlt Rundfunkbeitrag nicht
Beatrix von Storch auf dem AfD-Landesparteitag am 3. April 2016 in Berlin. FOTO: dpa, car cul
Berlin. Der stellvertretenden AfD-Chefin Beatrix von Storch ist offenbar das Konto gepfändet worden, weil sie den Rundfunkbeitrag für ARD und ZDF nicht bezahlt hat. Das berichtet sie zumindest auf Twitter.

Am Montag twitterte die AfD-Politikerin: "Nun ist es passiert. Die GEZ hat zugeschlagen - und mein Konto gepfändet. Am 1. April, wie ich gerade erfahre."

Verlinkt wird in dem Tweet auf einen Beitrag auf der Facebook-Seite von Beatrix von Storch. Dieser ist zwar mittlerweile gelöscht. Im Zwischenspeicher der Suchmaschine Google ist der Beitrag jedoch noch in der Version vom 4. April um 11.42 Uhr zu finden, wie dieser Screenshot zeigt.

Der gelöschte Facebook-Beitrag von Beatrix von Storch. FOTO: Screenshot / Google

Der Berliner AfD-Sprecher Ronald Gläser bestätigte am Dienstag die Pfändung. Von Storch sei schon immer sehr kritisch gegenüber den Rundbeiträgen gewesen. Seit der Reform 2013 sei sie Totalverweigerin, habe aber auch mal gezahlt. So seien rund 240 Euro aufgelaufen, die nun gepfändet worden seien, sagte Gläser. Der Berliner AfD-Landesverband hatte sich am Sonntag in seinem Programm zur Abgeordnetenhauswahl im September dafür ausgesprochen, Rundfunkbeitrag abzuschaffen und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk auf die gesetzliche Grundversorgung zu beschränken.

Auf Twitter gibt es zu der Meldung unterschiedliche Reaktionen. Einige sehen von Storch im Unrecht:

Andere wiederum fordern Solidarität für die AfD-Politikerin:

Das sind die führenden Köpfe der AfD FOTO: dpa, mb pil rho

Kurz nach dem Tweet über ihr angeblich gepfändetes Konto teilte Beatrix von Storch außerdem einen Tweet der AfD Mecklenburg-Vorpommern über die deutschlandweit bekannt gewordene Rundfunkbeitrags-Verweigerin Sieglinde Baumert. Diese saß sogar im Gefängnis, ist mittlerweile aber wieder frei.

Mit Agenturmaterial

(tak/hebu/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Twitter: Beatrix von Storch zahlt Rundfunkbeitrag nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.