| 19.20 Uhr

Lkw soll Parkplatz-Zufahrt blockiert haben
Überall Trümmer - zwei Tote bei Unfall auf der A6

Heilbronn: Zwei Menschen sterben bei Unfall auf A6
Heilbronn: Zwei Menschen sterben bei Unfall auf A6 FOTO: dpa, hjb
Heilbronn . Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 6 bei Heilbronn sind zwei Menschen gestorben. Lag das möglicherweise an einem überfüllten Parkplatz? Die Polizei erhofft sich nun Antworten.

Verkeilte Fahrzeugwracks und überall Trümmer: Bei einem Unfall auf der Autobahn 6 bei Bad Rappenau in Baden-Württemberg sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

Die Polizei fahndet nun nach einem Lastwagen aus Lettland. Er soll die Einfahrt zu einem Parkplatz blockiert und das Unglück mitten in der Nacht damit verursacht haben. "Es kann fahrlässige Tötung durch Unterlassen sein", sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Heilbronn. Die Personalien des Mannes seien bekannt, da er in der Nacht kontrolliert worden sei.

Ein aus Portugal kommender Schwertransporter war vor dem Unfall von der Autobahn abgebogen, konnte aber wegen des litauischen Lkw nicht auf den Parkplatz auffahren. Der mit einem Bagger beladene Transporter stand daher zusammen mit einem Begleitfahrzeug am späten Mittwochabend auf dem Verzögerungsstreifen vor dem Parkplatz - Zeugen zufolge etwa eine Viertelstunde. Danach raste ein Auto ungebremst in das Begleitfahrzeug, beide Fahrzeuge fingen Feuer.

Verletzte konnte nicht geborgen werden

"Durch die große Wucht des Aufpralls wurde die Beifahrerin des Begleitfahrzeugs herausgeschleudert, aber durch die unglaubliche Hitze konnten die Retter die Schwerverletzte nicht bergen. Sie starb leider am Unfallort", sagte der Polizeisprecher.

Auch der Fahrer oder die Fahrerin des aufprallenden Wagens starb. Die Fahrerin des Begleitfahrzeugs wurde lebensgefährlich verletzt in eine Klinik gebracht. Der Fahrer des Schwertransporters wurde leicht verletzt.

Zunächst suchten die Einsatzkräfte auch nach einem Kind. Zeugen hatten den Polizisten von "Mama"-Rufen berichtet. In den Autos habe sich aber kein Kind befunden - auch rund um die Unfallstelle blieb eine Suche ergebnislos. "Möglicherweise kamen die Rufe von der schwer verletzten Beifahrerin", sagte der Polizeisprecher.

A6 mehrere Stunden komplett gesperrt

An der Unfallstelle am Parkplatz Bauernwald suchten am Donnerstag Sachverständige nach Hinweisen auf den genauen Verlauf des Unglücks. "Der Parkplatz war blockiert - wir schauen jetzt, warum. Es ist ein lange bekanntes Problem, dass Parkplätze entlang der Autobahn nachts voll sind", sagte der Polizeisprecher.

In dem gesuchten lettischen Lkw würden die Ermittler gerne das Kontrollgerät auslesen. "Hatte er die Möglichkeit, nach vorne zu fahren? Das wollen wir wissen."

Die A6 in Richtung Mannheim wurde zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt mehrere Stunden voll gesperrt. Am späteren Morgen hieß es, der Stau sei aufgelöst. Wegen Reinigungsarbeiten blieb der Parkplatz aber zunächst gesperrt.

(csr/dpa)