| 04.56 Uhr

Umfrage zu Migranten
Jeder zweite Deutsche hat Flüchtlinge getroffen

Umfrage: Jeder Fünfte unternimmt etwas mit Migranten
Eine positive Begegnung: Amjad Sukar aus Syrien lernt an Udo Dahmens Popakademie bei Dozent Firas Hassan, der Deutschlands einzigen Weltmusik-Studiengang anbietet. FOTO: dpa, ua bwe
Berlin. Fast jeder zweite Deutsche (47 Prozent) hat in den vergangenen Monaten Kontakt zu Flüchtlingen gehabt und mit ihnen gesprochen. Knapp jeder Fünfte hat etwas mit Migranten unternommen. Das ergab eine neue Umfrage.

20 Prozent der Befragten sagten laut einer aktuellen YouGov-Umfrage, sie hätten bei den Begegnungen schlechte Erfahrungen gemacht. Von positiven Begegnungen berichteten den Meinungsforschern 32 Prozent, für 39 Prozent der Umfrage-Teilnehmer war die Erfahrung "teils, teils". Jede dritte Begegnung (33 Prozent) kam zustande, weil sich Deutsche und Flüchtlinge in Hilfsinitiativen getroffen haben.

Viele betrachten Zuwanderung skeptisch

Sechs Prozent der Deutschen haben laut Umfrage einen Flüchtling als Freund, 41 Prozent könnten sich das vorstellen. Als Gründe gegen solche Freundschaften wurden vor allem Verunsicherung (33 Prozent) und die Sprachbarriere (32 Prozent) genannt.

Insgesamt wird die Zuwanderung weiterhin skeptisch betrachtet: Mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer stimmte der Aussage "Es leben zu viele Ausländer in Deutschland" voll und ganz (35 Prozent) oder eher zu (25 Prozent).

(jj dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Umfrage: Jeder Fünfte unternimmt etwas mit Migranten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.