| 13.19 Uhr

Schützenswerte Tradition
Unesco erklärt Schützenwesen zum Kulturerbe

Unesco erklärt Schützenwesen zum Kulturerbe
Schützen in Langenfeld: Das Schützenwesen ist nun Teil des Immateriellen Kulturerbes der Unesco. FOTO: matzerath
Bonn. Das Schützenwesen und das Sternsingen genießen künftig den besonderen Schutz der Unesco. Die UN-Kulturorganisation hat beide Traditionen auf die Liste des sogenannten Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Weitere Neueinträge auf der Liste sind das Kneippen, das Choralsingen, die Volkstanzbewegung, die manuelle Glasfertigung und das ehrsame Narrengericht in Grosselfingen, ein jahrhundertealtes Fastnachtsspiel in Baden-Württemberg. Das teilte die Unesco am Freitag in Bonn mit.

Die sieben Vorschläge waren am Donnerstag von der Kultusministerkonferenz (KMK) und von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) bestätigt worden und wurden damit in das bundesweite Verzeichnis aufgenommen.

Der Eintrag bedeutet, dass die jeweiligen Traditionen besonders gefördert, geschützt und dokumentiert werden sollen - ähnlich wie die materiellen Kulturerbestätten wie der Kölner Dom oder die zuletzt dazu gekommene Hamburger Speicherstadt.

(jco/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unesco erklärt Schützenwesen zum Kulturerbe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.