| 17.34 Uhr

Ungewöhnliche Ruhestörung
Friedhofsglocke läutet nachts drei Stunden

Tübingen. Nachts kann der Glockenschlag ja schon zur vollen Stunde stören. In Tübingen gab eine Friedhofsglocke drei Stunden lang gar keine Ruhe. Zahlreiche Anwohner wurden um den Schlaf gebracht. 

Wie ein Polizeisprecher sagte, hatte das Gebimmel in der Nacht zum Dienstag drei Stunden gedauert, bevor die Friedhofsverwaltung die ungewöhnliche Störung abstellen konnte. Die Polizei konnte nach eigenen Angaben nichts ausrichten, da die Kapelle mit der Glocke verschlossen war. Daraufhin rückte die Feuerwehr an, um die Tür aufzubrechen. Bevor es jedoch dazu kam, schaltete ein Verantwortlicher die Glocke per Fernbedienung ab.

Ursache der ungewöhnlichen Ruhestörung war vermutlich ein Garagenöffner: Er hatte ein Signal auf der gleichen Frequenz wie die Fernbedienung der Glocke gesendet und das Gebimmel so aktiviert. Das System soll nun geprüft werden, damit eine solche Panne nicht erneut passiert.

(beaw/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ungewöhnliche Ruhestörung - Friedhofsglocke läutet nachts drei Stunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.