| 18.44 Uhr

Wegen Volksverhetzung
Staatsschutz ermittelt gegen Pogida-Organisator

Volksverhetzung: Staatsschutz ermittelt gegen Pogida-Organisator Müller
Pogida Organisator Christian Müller spricht am 27.01.2016 in Potsdam vor dem Bahnhof. FOTO: dpa, rhi fdt
Potsdam. Nach der islamfeindlichen Demonstration des Pegida-Ablegers in Potsdam (Pogida) vergangenen Mittwoch ermittelt der Staatsschutz gegen den Organisator Christian Müller wegen Volksverhetzung.

Müller soll wegen der Asylpolitik der Bundesregierung "ein Nürnberg 2.0" gefordert haben, "wo die Volksverräter und Verbrecher wieder mal vorgeführt und abgeurteilt werden." Dies ist auf Mitschnitten dokumentiert. Die Ergebnisse der Ermittlungen würden der Staatsanwaltschaft Potsdam übergeben, die über das weitere Verfahren entscheide, sagte am Freitag der Sprecher des Polizeipräsidiums, Rudi Sonntag, und bestätigte damit Berichte von "Märkischer Allgemeinen" und "Potsdamer Neuesten Nachrichten".

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volksverhetzung: Staatsschutz ermittelt gegen Pogida-Organisator Müller


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.