| 15.00 Uhr

Wetter in Deutschland
Diesem Sommer fällt echt nichts mehr ein

Fotos: Der große Hitze-Ratgeber
Fotos: Der große Hitze-Ratgeber FOTO: dpa, srw
Offenbach . Das Wetter macht es wie so oft in diesem Sommer: Am Donnerstag wird es kurz mal warm (immerhin bis zu 37 Grad), dann kommen Gewitter und schon wird es wieder deutlich kühler...

Der Donnerstag wird es nochmal richtig warm. "Vielleicht sind im Süden und Südosten auch 38 Grad drin", sagte Meteorologe Thomas Ruppert vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch. Tief "Eberhard" schaufelt die heiße Luft über der Biskaya auf seiner Vorderseite ins Land. Ein neuer Hitzerekord ist Ruppert zufolge aber nicht zu erwarten.

"Eberhard" bewegt sich Richtung Osten, sein Frontensystem trifft in der Nacht zum Freitag in Deutschland ein und bringt zunächst dem Westen und Südwesten kräftige Gewitter mit Unwetterpotenzial. Tagsüber am Freitag ist erst im Südwesten, dann auch in anderen Regionen mit einzelnen, kräftigen, teils auch unwetterartigen Gewittern zu rechnen.

Dann kann in kurzer Zeit viel Regen fallen. Aber den ersehnten Landregen - gleichmäßig über viele Stunden - bringen die Gewitter nicht.

Am Wochenende kann endlich wieder durchgelüftet werden. Die Temperaturen bleiben sommerlich, gehen aber merklich auf 27 bis 29 Grad zurück. "Das ist schon eine Erfrischung", sagte Ruppert. Am Samstag gibt es im Osten noch gewittrigen Regen. Der Sonntag werde insgesamt wechselhaft mit ein wenig Regen, sagte Ruppert.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wetter in Deutschland: Zuerst kommt die Hitze, dann kommen die Blitze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.