| 13.00 Uhr

Medienberichte
Zahl rechter Gewalttaten um 40 Prozent gestiegen

Köln: Krawalle bei Hooligan-Demo
Köln: Krawalle bei Hooligan-Demo FOTO: dpa, cas hpl
Berlin. Die Polizei hat im vergangenen Jahr bis einschließlich November bereits 12.650 Delikte von Neonazis und anderen Rechten festgestellt, darunter sind Medienberichten zufolge 846 Gewalttaten. 

Rechte Kriminalität nimmt in Deutschland weiter mit enormer Geschwindigkeit zu.  Wie der Berliner "Tagesspiegel" berichtet, wurden im vergangenen Jahr bis einschließlich November 637 Menschen bei rechten Angriffen verletzt. Bundesweit ermittelte die Polizei 6615 Tatverdächtige, vorläufig festgenommen wurden jedoch nur 183.

In 17 Fällen gingen mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Die Zahlen sind den Angaben der Bundesregierung auf monatliche Anfragen von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau und ihrer Linksfraktion zu entnehmen. Die Papiere liegen dem "Tagesspiegel" vor, die Angaben der Regierung für November gingen jetzt ein.

Die Bilanz der elf Monate wird sich noch verschlimmern, da die Polizei erfahrungsgemäß viele Straftaten nachmeldet. Die meisten rechten Gewaltdelikte von Januar bis November 2015, insgesamt 548, waren laut Regierung "fremdenfeindlich" motiviert, richteten sich also gegen Flüchtlinge und andere Migranten.

(lukra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zahl rechter Gewalttaten nach Medienberichten um 40 Prozent gestiegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.