| 08.54 Uhr

Produktpiraterie
Zoll stellt 56 Pakete mit gefälschter Markenware sicher

Frankfurt am Main. Im Kampf gegen Produktpiraterie hat der Zoll am Frankfurter Flughafen einen Erfolg gelandet. Die Beamten stellten eine Kuriersendung aus der Türkei mit insgesamt 56 Packstücken sicher, die insgesamt 683 Kilo gefälschte Waren enthielten.

Die Sendung aus der Türkei war für verschiedene Empfänger in der Europäischen Union bestimmt. Die Beamten öffneten sämtliche Pakete und stellten in 55 Kartons insgesamt 23.162 mutmaßlich gefälschte Produkte fest, teilte das Hauptzollamt Frankfurt am Main mit. Die Pakete seien bereits am 26. August am Flughafen angekommen. Bei den Produkten handelte sich um Handtaschen, Geldbörsen, Schuhe, Halstücher, Fußballtrikots, Bekleidung und Etiketten von insgesamt 32 betroffenen Schutzrechtsinhabern. Durch Experten der Herstellerfirmen der Originalwaren wurde der Verdacht der Zollbeamten bezüglich der Fälschungen inzwischen bestätigt. Die Vernichtung der gefälschten Waren wurde beantragt.

"Wir sehen uns als Partner der Wirtschaft. Denn der Kampf gegen den Handel mit Waren, die Markenrechte verletzen, gehört zu den Kernaufgaben des Zolls. Insgesamt wurde hier ein wirtschaftlicher Schaden von mehr als einer Million Euro verhindert", sagte Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main.

(rent)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zoll stellt 56 Pakete mit gefälschter Markenware sicher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.