| 10.46 Uhr

Sachsen
Bombenattrappe in geplanter Flüchtlingsunterkunft

Zwickau. In einer noch unbelegten Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Zwickau haben Unbekannte eine Bombenattrappe platziert. Der Wachschutz hatte den verdächtigen Gegenstand entdeckt und die Polizei alarmiert.

Die Polizei ermittelt wegen der Androhung einer Straftat. Der bereits eingesetzte Wachschutz hatte am frühen Dienstagmorgen eine Art Rohr entdeckt. Daraufhin wurde die anliegende Straße gesperrt, wie die Polizei mitteilte.

Sprengstoffexperten untersuchten den verdächtigen Gegenstand, gaben aber Entwarnung. Der ehemalige Baumarkt ist bereits zur Unterbringung von Flüchtlingen hergerichtet, aber noch nicht bewohnt. Die Polizei prüft nun, ob es einen Zusammenhang zum bevorstehenden Einzug von Flüchtlingen gibt.

Liebe Leserinnen und Leser,
Ihre Meinung zu RP Online ist uns wichtig. Anders als sonst bei uns üblich gibt es allerdings an dieser Stelle keine Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Zu unserer Berichterstattung über die Flüchtlingskrise haben wir zuletzt derart viele beleidigende und zum Teil aggressive Einsendungen bekommen, dass eine konstruktive Diskussion kaum noch möglich ist. Wir haben die Kommentar-Funktion bei diesen Themen daher vorübergehend abgeschaltet. Selbstverständlich können Sie uns trotzdem Ihre Meinung sagen – per Facebook oder per E-Mail.

(lsa/dpa)